Gastroskopie (Magenspiegelung)

Bei der Magenspiegelung (Oesophago-Gastro-Duodenoskopie) wird ein flexibles Endoskop

durch den Mund in den Magen und den Zwölffingerdarm eingeführt.

In unserer Praxis werden moderne Videoendoskope der Firma Olympus eingesetzt.

Bei krankhaften Veränderungen können durch das Endoskop schmerzlos Gewebeproben entnommen werden. Durch diese Methode ist es möglich, Helicobacter pylorii,

ein Bakterium das Magengeschwüre verursachen kann, im Schnelltest bereits in der Praxis nachzuweisen. Weitere Proben werden ggf. zur histopathologischen Untersuchung in ein

Speziallabor geschickt.

 

Außerdem kann man über das Endoskop therapeutische Maßnahmen ergreifen, wie z.B.

das Setzen von Clips bei Magenblutungen oder das Abtragen von Magenpolypen.

In unserer Praxis wird darüber hinaus das moderne Verfahren der Endochromoskopie bei Refluxerkrankungen durchgeführt. 

 

Zur Vorbereitung sollten sie am Vorabend ab 18.00 Uhr keine festen Speisen mehr zu sich nehmen. Klare Getränke sind in geringem Maße bis 2 Stunden vor der Untersuchung sind erlaubt.

Blutverdünnende Mittel wie z.B. Marcumar, Aspirin, Xarelto, Eliqius etc. sollten nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt abgesetzt sein. Die Untersuchung wird täglich ab 9.00 Uhr nach Terminvergabe durchgeführt. Hierzu bringen Sie bitte eine Überweisung Ihres Hausarztes/-ärztin mit, damit wir einen Befundbrief schreiben können.

 

Die Untersuchung selbst dauert ungefähr 10-15 Minuten und ist schmerzfrei. Gerne geben wir Ihnen eine Beruhigungsspritze. Sie sollten jedoch bedenken, das sie danach nicht mehr aktiv am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Sie sollten sich also nach der Untersuchung nach Hause begleiten lassen.

Gerne rufen wir Ihnen auch ein Taxi.

 

 

Gastroskopie-Aufnahme